TOP10 Schwangerschafts-Fragen an Alex Rietz

30. November 2015 , In: TOP 10 , With: 2 Comments
3

Ich kann mich noch ganz genau erinnern. Alex hat uns in München besucht. Es war einer der Sommertage, an denen es 35 Grad im Schatten hatte. Ich selbst war hochschwanger und so langsam aber sicher hatte sich bei mir das Gefühl eingestellt, dass der dicke Bauch doch bald mal der Vergangenheit angehören könnte. Gemütlich saßen wir auf unserem Balkon, haben ein Eis gegessen und typische Frauengespräche geführt. Irgendwann mitten im Gespräch hat Alex dann plötzlich die Frage gestellt: „Weißt Du übrigens, wer schwanger ist?“. Ich kann mich noch daran erinnern, dass ich so was sagte wie „Keine Ahnung – aber ich bald nicht mehr!“ und schon zum nächsten Thema übergehen wollte, als Alex aber auf eine Antwort von mir beharrte. Nachdem ich die Hälfte unseres gemeinsamen Freundeskreises durchhatte, sagte Alex schließlich „Eine Schauspielerin“. Woraufhin ich meinte „Außer Dir kenn ich so gut wie keine Schauspieler!“. Ich glaube, als ich diese Worte sagte, ist es mir bereits gedämmert. Alex war schwanger. Ganz unerwartet. Mit 44. Und mit einem riesengroßen Strahlen im Gesicht.

In der 30. Woche ist Alex dann noch mal mit dem Zug  nach München gekommen, und wir sind gemeinsam auf eine Weihnachtsfeier gegangen. Ich muss zugeben, dass ich selten so eine entspannte, relaxte und glückliche Schwangere wie Alex gesehen habe. Deshalb haben wir die TOP10 dieses Mal in Videoform gemacht und zuvor Fragen von ihren Fans auf ihrer Facebook-Seite gesammelt.

Viel Spaß damit!

    • Ramona willasch
    • 1. Dezember 2015
    Antworten

    Was sind die ersten Anzeichen auf einer schwangerschaft?

    Ich bin mir nicht ganz sicher. Aber mir ist schlecht und hatte zwei Monate meine tage und jetzt heute auf einmal sind die weg und hatte vor paar tagen noch was mit meinem freund

  1. Pingback: TOP10 Fragen an Neu-Mami Alexandra Rietz - Mommies Use Side Door

Leave a Comment

Tina und Meike

Als Mütter wissen wir: Den geraden Weg gibt es nicht! Getreu unserem Motto „Wenn´s durch den Haupteingang nicht geht, dann nehmen wir eben die Seitentür“ suchen wir nach (technischen) Gadgets und anderen erzieherischen Überlebenshilfen und nehmen Euch ganz nebenbei mit auf eine humorvolle Reise durch unser Seelenleben. Erziehungsvorsprung durch (Überlebens-)Technik? Lasst es uns herausfinden!