Familienküche leicht gemacht

25. April 2017 , In: Gadgets , With: 2 Comments
0

Als Liv 16 Monate war haben wir mit ihr eine Neuseeland-Rundreise gemacht. Und uns schon richtig darauf gefreut, dass sie dort ja alles essen kann, was wir auch essen und wir außer ihrer Milch (die sie nachts immer noch trinkt) nichts ans andere Ende der Welt mitnehmen müssen. In München hatte sie schon ab und an mal Nudeln probiert und vom Käsebrot abgebissen, da war der Urlaub doch eine tolle Gelegenheit, unsere Tochter ans richtige Essen zu gewöhnen. Dachten wir. Liv hingegen dachte anders und so standen wir an Tag 1 unserer Reise in einem Supermarkt in Auckland, um Gläschen zu besorgen. So ging das dann auch drei Wochen lang. Liv hatte perfekte Laune, hat trotz Jetlag gut geschlafen aber außer ein paar Pommes und etwas Müsli wollte sie nichts essen – außer ihren heißgeliebten Breimahlzeiten…

Kaum waren wir in München zurück, fand sie plötzlich alles spannend, was wir so aßen. Als hätte sie sich im fernen Neuseeland an ihren gewohnten Brei geklammert und kaum war sie in München zurück, war man dann auch bereit für neue Sachen. Und deshalb hiess es für uns Umdenken. Kein scharfes Curry mehr, sondern Kartoffelbrei mit Gemüse. Familienküche war angesagt. Deshalb hab ich mich recht schnell auf die Suche nach gesunden Rezepten gemacht und bin auf Christin gestoßen.

www.minimum-fotografie.com

Christin wohnt in Hamburg, betreibt einen Foodblog und hat ein wundervolles eBook geschrieben, nachdem sie selbst nach einfachen, gesunden und kinderfreundlichen Gerichten für ihre Zwillingsmädchen gesucht hat und nicht fündig geworden ist. Das Tolle: Ihr Buch „Family Kitchen“ kann man gratis downloaden und bietet 25 Gerichte, die sowohl für Ess-Anfänger geeignet sind aber auch den Eltern schmecken.

Für mich als Vegetarierin perfekt, da kaum Gerichte mit Fleisch vorkommen und Christin einige Gerichte mit meinen Lieblingszutaten kreiert hat: Kichererbsen, Avocado und Süßkartoffeln. Im E-Book findet ihr sowohl leckere Gerichte für´s Frühstück (probiert unbedingt die Overnight Oats aus – mega lecker!), als auch für´s Mittag- oder Abendessen. Natürlich dürfen auch Desserts nicht fehlen (den „Gesunden Schokopudding“ werde ich heute noch zubereiten:).

Hier schon einmal eines von Christins Lieblingsgerichten:

www.minimum-fotografie.com

ERBSENBÄLLCHEN

Zutaten für ca. 20 Stück:

  • 400g Erbsen, gefroren,
  • 1 Zwiebel
  • 1/2 Bund Minze
  • 3 EL gemahlene Mandeln
  • 1 EL Hanfmehl (alternativ Buchweizenmehl)
  • 100g Haferflocken

Den Backofen auf 150 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen, Grillrost mit Backpapier auslegen. Erbsen kochen, abgießen und ab- kühlen lassen. Zwiebel grob hacken, Minze waschen. Alles in ein hohes Gefäß geben und pürieren bis eine sämige Masse entsteht. Gemahlene Mandeln, Hanfmehl und Haferflocken unterrühren, mit Salz und Pfeffer würzen. Aus dem Teig ca. 20 Bällchen formen und auf das vorbereitete Grillrost legen. Im Ofen auf mittlerer Schiene für ca. 20-30 Minuten backen. Während der Backzeit mehrfach wenden.

Dazu passt ein Dip aus 200g griechischem Joghurt und einer Handvoll gehackter Kräuter oder aus 1 EL Tahin, 1/2 EL Apfelessig, 1 TL Ahornsirup und 1 TL Balsamico. Mit Salz abschmecken.

Alle weiteren Rezepte bekommt Ihr gratis und sofort hier zum Download, einfach zum Newsletter anmelden: www.familykitchen.de

Und Christin Foodblog findet ihr unter www.hamburgerdeernblog.de

Viel Spaß beim Kochen und gebt gerne Feedback, wie es Euch und Euren Kids geschmeckt hat!

 

 

Titelbild: BlueOrange Studio/shutterstock.com.

    • Simon
    • 8. November 2017
    Antworten

    Ich liebe Neuseeland, war dort zum Work and Travel + gekoppelt mit Australien.
    Also Respekt das als Familie zu machen, vor allem der Flug.. :D.
    Ich habe dort alles gegessen was günstig war :D, egal ob es geschmeckt hat oder nicht.
    Das Gericht Erbsenbällchen sieht echt gesund aus, könnte für die kalte Jahreszeit nicht schaden sowas zu essen 😀

    • Tina Kaiser
      • Tina Kaiser
      • 8. November 2017
      Antworten

      Ach, wer einmal mit einem Kleinkind am anderen Ende der Welt war fliegt danach überall hin::)))))
      Danke für die liebe Nachricht***

Leave a Comment

Tina und Meike

Als Mütter wissen wir: Den geraden Weg gibt es nicht! Getreu unserem Motto „Wenn´s durch den Haupteingang nicht geht, dann nehmen wir eben die Seitentür“ suchen wir nach (technischen) Gadgets und anderen erzieherischen Überlebenshilfen und nehmen Euch ganz nebenbei mit auf eine humorvolle Reise durch unser Seelenleben. Erziehungsvorsprung durch (Überlebens-)Technik? Lasst es uns herausfinden!