Biene Böcks TOP 10 der schönsten Beschäftigungen für den Herbst 

31. Oktober 2015 , In: TOP 10 , With: No Comments
3

Biene Böck, Mutter von einer kleinen Tochter ( Lina ist 3 Jahre alt), ist in München aufgewachsen. Vor gut einem Jahr ist sie in die schöne Hallertau gezogen. Es hat zwar etwas gedauert bis sie sich mit dem Landleben anfreunden konnte, aber mittlerweile genießt sie zusammen mit ihrer Familie die Vorzüge des „Landei-Daseins“ in vollen Zügen.

Viel Zeit und Liebe steckt sie auch in ihr zweites „Baby“: Den „Zwergerlshop“. Dort gibt es süße Schnullerketten aus Holz, die sich individuell mit der „Zwergelshop-Zaubermaschine“ zusammensetzen lassen.thumb_DSC04909_1024

In ihren persönlichen TOP10 verrät sie Beschäftigungen mit einem oder mehreren Kindern im Herbst, die jede Menge Spaß bringen aber mit relativ wenig Aufwand zu machen sind.

1. Rein ins bunte Laub
Matschhose, Gummistiefel und warme Kleidung an und raus geht’s vor die Türe. Sowohl in der Stadt wie auch auf dem Land liegen nun unzählige Blätter auf dem Boden und es macht einfach nur Freude durch das Laub zu hüpfen oder zu laufen. „Es raschelt so schön“ – wie Lina immer sagt. Mit einem Grinsen im Gesicht bringt sie vor allem liebend gern meine brav zusammengekehrten Laubhaufen im Garten durcheinander.

Übrigens: Es macht nicht nur Kindern Spaß durchs Laub zu springen und es hochzuwerfen:)

2. Kastanien sammeln
Zum Verfüttern oder Basteln. Eicheln, Bucheckern, Kastanien und viele bunte Blätter lassen sich wunderbar und einfach mit Zahnstochern, Filzstiften und Kleber in lustige Männchen, Tiere usw. verwandeln. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt, die Kinder sind beschäftigt und man hat eine schöne selbstgemachte Herbstdeko:)
Es kann auch einfach nur ein gesammelter Strauß mit bunten Blättern aufgestellt werden.

3. Einen einfachen Kuchen z. B. Marmorkuchen oder Apfelkuchen (mit Äpfeln aus dem Garten) backen
Zucker und Mehl wiegen, Backpulver-Tütchen öffnen, Formen einfetten und natürlich rühren, all das macht Kindern einfach Freude und sie helfen doch so gern. Ein bisschen kleckern und stauben tut es sicher, aber mit Kindern ist die Welt einfach bunter und so darf man auch sehen, dass ein Kuchen gebacken wurde. Das Naschen bevor der Teig in die Form kommt ist dann das Highlight. Wenn dann der erste eigene Kuchen fertig ist, schmeckt er selbstgemacht umso besser.

4. Bücher vorlesen
Ist es mal so richtig herbstlich draußen, ist das die ideale Beschäftigung! Damit kann ich unsere Tochter immer begeistern. Vor allem Wichtel, Elfen und Tiergeschichten sind bei uns hoch im Kurs. Aber je nach Geschmack des Kindes lässt sich was Passendes finden. Mit Märchen hat die Oma auch bereits begonnen und Lina klebt förmlich an Ihren Lippen und lauscht voller Spannung, was nun bei Frau Holle, Rotkäppchen und Co so passiert. Wo hat sich bloß das kleinste Geißlein versteckt – wer weiß es noch?:)

5. Musik hören und gemeinsam dazu tanzen
Sehr zu empfehlen sind die Giraffenaffen CDs. Nicht nur Kinder lieben sie, auch für Elternohren klingen die sehr gut:) Aber auch zu Mamas und Papas CDs von Elvis bis AC/DC lässt sich ordentlich hüpfen, springen und austoben.

6. Mit Wasserfarbe oder Fingermalfarben die Hände bemalen und Handabdrücke machen
Daraus lassen sich viele tolle Tiere, Blumen, Bäume und einiges mehr machen. Hier kann sich jeder ausleben. Lina freut sich immer übers Hände anpinseln, denn das „kitzelt so schön“. Man kann die Bilder dann daheim aufhängen oder an Oma und Opa verschenken.

7. Gemeinsam puzzeln
Macht Kindern und Eltern Freude. Und nebenbei wird auch noch das Vorstellungsvermögen trainiert.

8. „Blopens“-Bilder machen
Nun fragt sich vermutlich fast jeder: „Was um alles in der Welt ist das?“ Wir haben die Stifte von einer Freundin bekommen, es gibt sie bei Aldi, Tchibo usw. Sie sehen ähnlich wie Filzstifte aus. Kinder pusten / „spucken“ durch den Stift, darin ist wie bei Filzstiften Farbe enthalten, die sich mit der Spucke vermengt und  dann kann man kleine Kunstwerke aufs Papier zaubern/pusten. Mit in der Packung sind auch Schablonen enthalten (Luftballons, Schmetterlinge….), mithilfe derer sich auch wirklich nette Bilder gestalten lassen. Klingt jetzt nicht so spannend , macht Kindern aber unheimlich Spaß!

9. Der Klassiker: Radl fahren
Warm anziehen und raus an die frische Luft! Wenn’s nicht regnet oder schneit wollen alle Knirpse gerne mit dem Bobby Car, Benny Bike, Dreirad oder dem Radl vorwärtskommen.  Am Ende des Tages waren dann alle draußen und sind wunderbar müde.

10. Eulenlämpchen basteln
Vor ein paar Tagen haben wir aus gesammelten Klorollen kleine Lampen gebastelt. Zuerst haben wir Augen ausgeschnitten, dann die Rollen mit Wasserfarben bemalt. Nach dem Trocknen, einen Schnabel und Federn darauf gemalt. Hinter den Augen Transparentpapier aufgeklebt und fertig war eine herbstliche Mini-Laterne. Darunter kommt noch eine LED-Kerze (wie Teelicht nur mit Batterie) und es entsteht am Abend eine richtig schöne Stimmung. Und so schaut das ganze dann aus:thumb_10_Eulenlampe_1024

There are no comments yet. Be the first to comment.

Leave a Comment

Tina und Meike

Als Mütter wissen wir: Den geraden Weg gibt es nicht! Getreu unserem Motto „Wenn´s durch den Haupteingang nicht geht, dann nehmen wir eben die Seitentür“ suchen wir nach (technischen) Gadgets und anderen erzieherischen Überlebenshilfen und nehmen Euch ganz nebenbei mit auf eine humorvolle Reise durch unser Seelenleben. Erziehungsvorsprung durch (Überlebens-)Technik? Lasst es uns herausfinden!